Jugendwerkstatt JAGUS

Die Jugendwerkstatt JAGUS ist eine berufliche Eingliederungsmaßnahme. Sie richtet sich an sozial benachteiligte und individuell beeinträchtigte Jugendliche aus dem Landkreis Mühldorf, die Arbeitslosengeld II (Hartz IV) beziehen. Es gibt 16 Plätze.

In der Jugendwerkstatt JAGUS erhalten die Jugendlichen berufliche Qualifizierung, sozialpädagogische Betreuung, theoretische Schulung und Bewerbungstraining. Am Ende der Maßnahme sollen die Teilnehmer in eine Berufsausbildung oder in eine Arbeitsstelle vermittelt werden. In vielen Fällen dient die Maßnahme der Abklärung der gesundheitlichen, sozialen Voraussetzungen für die berufliche Eignung. Den Schwerpunkt des Projekts bilden die Beschäftigungsbereiche, in denen die Teilnehmer 20 Stunden pro Woche mitarbeiten:

- Umweltgruppe: Umweltpflegemaßnahmen im Landkreis Mühldorf
- Hauswirtschaft: Küche, Kiosk und Hausreinigung in der Einrichtung

Neben der praktischen Tätigkeit in der Einrichtung spielen Praktika in anderen Firmen eine wichtige Rolle, gerade im Hinblick auf die spätere Vermittlung.

Beim einem wöchentlichen Projekttag werden theoretische und praktische Inhalte vermittelt, z.B. Allgemeinbildung, Bewerbungstraining, Soziale Kompetenzen, Haushaltsführung, Suchtprävention, Betriebsbesichtigungen etc.

In der sozialpädagogische Betreuung werden die Jugendlichen individuell in ihrer jeweiligen persönlichen und beruflichen Entwicklung unterstützt. Bei Bedarf werden fachspezifische Hilfsangebote vermittelt.

Kostenträger der Maßnahme sind der Europäische Sozialfonds, das Jobcenter Mühldorf und das Landratsamt Mühldorf.